Visi­on und Leit­bild

Als Beschenk­te – weiter­schen­ken

  • Wir sind über­wäl­tigt davon, wie viel­fäl­tig uns Gott beschenkt und kön­nen nicht anders als dies mit ande­ren zu tei­len. (Johan­nes 4)
  • Wir ori­en­tie­ren uns an den Visi­ons­tex­ten von Chrischo­na Inter­na­tio­nal aus Jesa­ja 61, 1–3
    und 1. Petrus 2, 9

Grund­la­gen

Denn nie­mand kann ein ande­res Fun­da­ment legen als das, das schon gelegt ist — Jesus Chris­tus
1. Korin­ther 3, 11

Leit­bild

Wir sind eine evan­ge­li­sche Frei­kir­che

  • Wir rich­ten uns am Evan­ge­li­um von Jesus Chris­tus aus und erklä­ren es so, dass es heu­te ver­stan­den wird.
  • Durch Ver­kün­di­gung, Gemein­schaft und Dienst am Nächs­ten schaf­fen wir Raum, dass Glau­ben geweckt und ver­tieft wer­den kann.  
  • Unse­re Got­tes­diens­te und unser Gemein­de­le­ben sind inspi­rie­rend und ein­la­dend. Wir sind zuerst Hören­de und dann Han­deln­de.
  • Wir gehö­ren zum Ver­ein der Chrischo­na Gemein­den in der Schweiz.

Wir sind eine regio­na­le Kir­che mit Aus­strah­lung

  • Wir den­ken und han­deln sowohl lokal, regio­nal als auch glo­bal.
  • Wir enga­gie­ren uns mit Wort und Tat in Gesell­schaft, Poli­tik, Wirt­schaft und für die Schöp­fung.

Wir sind eine gemein­schafts­för­dern­de Kir­che

  • Unse­re Kir­che ist durch eine
    Atmo­sphä­re der Wert­schät­zung und
    gegen­sei­ti­gem Respekt geprägt.
  • Wir freu­en uns über und mit dem
    Ande­ren. Wir fei­ern und lachen
    ger­ne.
  • Wir hel­fen ein­an­der in
    Schwie­rig­kei­ten und Kon­flik­ten und
    auf dem Weg zur Ver­söh­nung.
  • Wir ermu­ti­gen zum Mit­ge­stal­ten,
    för­dern Bega­bun­gen und freu­en uns
    an der Viel­falt.

Wir sind eine gast­freund­li­che Kir­che

  • Men­schen, die ver­schie­de­nen
    Genera­tio­nen ange­hö­ren und unter­schied­li­che gesell­schaft­li­che und kul­tu­rel­le Hin­ter­grün­de mit­brin­gen, fin­den in unse­rer Kir­che Hei­mat.

Kul­tur­state­ment Wir wol­len als kir­che

  • Gross­zü­gig sein – im Den­ken und Tei­len.  
  • Barm­her­zig sein – ermu­ti­gen kommt vor ermah­nen. Feh­ler dür­fen gemacht wer­den.   
  • Ver­ständ­lich sein – damit das Gesag­te ver­stan­den wird und man sich dar­an erin­nert.  
  • Gesell­schafts­re­le­vant sein – damit die Hoff­nung des Evan­ge­li­ums unse­re Gesell­schaft durch­flu­tet.  
    (sie­he Hese­kiel 47, 1–12).  

Grund­la­gen Chrischo­na Schweiz

“Chrischo­na Schweiz – ein wach­sen­des Move­ment!”
“Mehr zur Geschich­te von Chrischo­na Schweiz”